Spielekumpels gesucht

Ein ausgelassenes Spiel unter Artgenossen kann glücklich machen. Zumal wir Menshen viel mit unseren Zöglingen lachen und Spaß machen können, doch nicht das Spiel unter Artgenossen ersetzen können. Doch hat sich gezeigt, dass so manche meiner Kunden keinen geeigneten Spielekumpel für ihren Zögling finden.

Genau hierfür bieten wir nun Hilfe. Indem ich im Unterricht die Hunde kennen lerne kann ich empfehlen, wer mit wem ein schönes Spielepaar sein könnte.

 So gibt es hier nun zwei Kategorien, indem bei Sorgenfreiheit einfach empfohlen, getroffen und gespielt wird. Andererseits kann ich, bei Hunden die Entspannung bei Begegnung erfahren sollten oder wenn die Kunden es wünschen, die Begegnung begleiten, um zu erreichen, dass es irgendwann mal ein Spiel wird. 

Wenn ein bisher bestehender Kunde also keinen Freund für seinen Zögling findet, kann er dies gerne im Unterricht ansprechen und ich halte die Augen offen, wer von den mir bekannten Hunden in Frage käme.

Karlson

Karlson ist sechs Jahre und war, aufgrund eines Unfalls der Frau, bei der er lebte, die letzten drei Jahre nur in einer großen Wohnung mit begrünter Dachterrasse. Er war geradezu außer sich, in seinen starken Bedürfnisdefiziten, bellte, hüpfte und bestieg, als ich ihm das erste Mal begegnete. Schließlich, da es in seinem Umfeld keine Rettung für ihn zu geben schien, nahmen ihn meine Frau und ich, zumindest zunächst, zu uns.
Nach mittlerweile 2 Wochen, die er nun bei uns ist, sind deutliche Verbesserungen in seinen Bedürfnisdefizitien zu vermerken, doch möchten wir ihm gerne auch einen strukturierten und stressfreien Hundekontakt ermöglichen, den er sich so dringend wünscht.

Da er bei Wild- oder Hundebegegnung noch voller Dampf ist, wird das nicht leicht, doch ist es ein wichtiges Ziel, ihn mit anderen Hunden zusammen zu bringen. Bisher fehlt noch ein hoffnungsträchtiges Pendant...


Erfolgreich vermittelt

Die beiden verstehen sich prächtig! Da war, wie erwartet, eine Begleitung nicht nötig.