zuhause gesucht

Die Frau, die Karlson aufgezogen hat, kann mit ihm nicht mehr genug aus dem Haus, um ihm ein glückliches Leben zu bieten. Leider ist dies seit einiger Zeit so, weshalb Karlson starke Bedürfnisdefizite verspürt – er hat einiges an Druck, endlich mehr Leben zu erreichen. Und so bellt und drängelt er, wenn man ins Haus kommt und er besteigt das Bein, wenn er „zu wenig“ Aufmerksamkeit vom Besuch (von seiner Hoffnung) bekommt oder wenn diese Hoffnung auf „mehr Leben“ wieder zu gehen droht. Und wenn man mit ihm draußen ist, möchte er überall gleichzeitig hin. Mittlerweile ist das Veterinäramt eingeschaltet, doch besteht die Befürchtung, dass sich im Leben Karlsons nichts bessert, wenn er in ein Tierheim gesteckt wird.

 

Deshalb schalte ich hier diese Bekanntgabe, auf dass, wenn es sich nun so zugespitzt hat, wenigstens Karlson ein schönes Zuhause findet, wenn er nun doch schon „weggenommen“ werden soll. Wenn er es schön haben wird, kann er seinen Frieden finden und hoffentlich auch die alte Dame, die ihn liebt.